§ 46 uvgo muster

[20] BMWi (2017), Bekanntmachung der Erläuterungen zur Verfahrensordnung für die Vergabe öffentlicher Liefer- und Dienstleistungsaufträge unterhalb der EU-Schwellenwerte, www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/U/unterschwellenvergabeordnung-uvgo-erlaeuterungen.pdf?__blob=publicationFile&v=6. [27] Bundesanzeiger (2017), UVgO-Update: Welche Änderungen finden sich in der finalen Fassung? – Bundesanzeiger Verlag, www.bundesanzeiger-verlag.de/baurecht-und-hoai/nachrichten/nachrichten-detail/artikel/uvgo-update-welche-aenderungen-finden-sich-in-der-finalen-fassung-21347.html (abgerufen am 7. Februar 2018). Routinen halten die Governance-Struktur aufrecht. Die Organisationskultur beschreibt, wie die Mitglieder einer Organisation miteinander interagieren, sowie die Normen und Werte, nach denen sie arbeiten. Die Organisationskultur kann dazu beitragen, zu erklären, wie etablierte Governance-Strukturen bestehen bleiben. Die Art und Weise, wie Mitglieder einer Organisation oder eines Ministeriums miteinander interagieren, schafft unbestrittene Gewohnheiten, Ansichten und Interpretationsmuster, die das Verständnis dafür bestimmen, wie und wann Koordination erforderlich ist (Hustedt und Veit, 2014[43]). OECD-Interviews mit Stakeholdern in Deutschland spiegelten diese Dynamik wider. In Deutschland gibt es eine strikte Trennung zwischen Ministerien (Ressortprinzip). Das Fehlen regelmäßiger Evaluierungen zur Bewertung von Kooperationsmechanismen sowie das Fehlen von Institutionen zur Ermittlung funktionaler Überschneidungen und potenzieller Synergien haben eine gewisse Organisationskultur verstärkt. Die Bewertungen werden von der Obersten Rechnungsstelle und den Rechnungsprüfungsbehörden auf Länderebene von Fall zu Fall durchgeführt. Es könnte für Deutschland von Vorteil sein, eine regelmäßige Bewertung der aktuellen Prozesse durchzuführen, die darauf abzielt, Prozesse zu verbessern und Ineffizienzen und Überschneidungen zu erkennen.

Dies betrifft Governance-Themen im Allgemeinen und die Governance von Beschaffungspraktiken im Besonderen. [53] Vergabeblog (2017), UVgO: Umsetzung in Bund und Ländern, www.vergabeblog.de/2017-08-16/uvgo-umsetzung-in-bund-und-laendern/ (abgerufen am 13. Februar 2018). [24] Ley, R., D. Altus und M. Wankmüller (2017), Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) im Bundesanzeiger, www.rehm-verlag.de/vergaberecht/aktuelle-beitraege-zum-vergaberecht/unterschwellenvergabeordnung-uvgo-im-bundesanzeiger-veroeffentlicht/. [55] Vergabeblog (2017), Schleswig-Holstein: UVgO-Umsetzung und mittelstandsfreundliches Vergaberecht, www.vergabeblog.de/2017-09-12/schleswig-holstein-uvgo-umsetzung-und-mittelstandsfreundliches-vergaberecht/ (abgerufen am 13. Februar 2018). [16] Krönke, C. (2016), Das neue Vergaberecht aus verwaltungsrechtlicher Perspektive.

[56] ABSTSH (2017), Positionspaper der ABST SH, www.abst-sh.de/fileadmin/downloads/28_08_17/Positionspapier_Buchholz_WiMi.pdf.